HEILIG ABEND

HEILIG ABEND
Schweizer Erstaufführung
Daniel Kehlmann
Mit: Emanuela von Frankenberg, Marcus Signer

Inszenierung: Georg Darvas

Ausstattung: Valentin Köhler

Rechte: Thomas Sessler Verlag Schweiz AG


Heilig Abend 22.30 Uhr. Ein Kommissar und eine Philosophie-Professorin treffen aufeinander. Ein Terroranschlag ist anscheinend für Mitternacht geplant. Ist es wirklich so? Die Zeit rennt unerbittlich und aus dem Verhör wird das Aufeinanderprallen zweier Weltanschauungen, ein Streitgespräch über das Gewaltmonopol des Staates und den Widerstand. Dabei schälen sich ganz langsam die tiefen persönlichen Verletzungen von Thomas und Judith heraus.

«Wir können nachsehen, wo Ihr Telefon war, in jedem Moment, seit Sie es gekauft haben. Vorher hatten Sie ein anderes Telefon, und wo das war, können wir auch nachsehen. Warum gehen Sie Weihnachten zu den Eltern? Sie sind doch immer von dort weggelaufen! Immer weg von dem schönen Haus, immer so weit wie möglich. Ich glaube auch nicht, dass Sie den Hund mögen.» 




Beliebte Posts