AGORA



AGORA ist ein Musiktheaterkollektiv von Künstlern verschiedener Disziplinen, die in unterschiedlichen Konstellationen zusammenarbeiten und sich 2015 unter dem Impuls von Benjamin David zusammengeschlossen haben. Ihr Interesse ist es, körperlich-sensorische und institutionsgeprägte Rezeptionsweisen der Zuschauer experimentell zu untersuchen. Die mehrjährige Arbeit der einzelnen Mitglieder von AGORA an etablierten Theaterinstitutionen als auch in der Freien Szene beeinflusst ihre Fragestellungen und Auseinandersetzungen rund um das Repertoire und die Form des zeitgenössischen Musiktheaters. Zuletzt entwickelte das Kollektiv das Stück ›Ulysse Exp. N°1‹ (2015) in Lausanne und in der Spielzeit 2016/17 die Verantaltungsreihe ›PROZESSOR I-III‹ sowie die Produktion ›[catarsi]‹ an der Bayerischen Staatsoper. Aktuell arbeiten Sie an der Produktion Liberazione an der Oper Wuppertal.